Starkregen vom 14. Juli 2021: 40.500 Euro für in Not geratene Hemeraner

Bürgerstiftung „Wenn’s im Leben brennt“, Rotary Club Hemer, Lions Club Hemer und Katholische Kirchengemeinde St. Vitus Hemer freuen sich über riesige Spendenbereitschaft – in Not geratene Hemeraner können sich melden.

Die Bürgerstiftung „Wenn’s im Leben brennt“, der Rotary Club Hemer, der Lions Club Hemer und die Katholische Kirchengemeinde St. Vitus Hemer zeigen sich beeindruckt von der Hilfsbereitschaft nach dem Hochwasser und den Überflutungen auf Hemeraner Stadtgebiet. Dem Spendenaufruf folgten bis Mittwochmittag (20. Juli) bereits 167 Einzelspender und ließen den Spendenkontostand auf rund 25.500 Euro anwachsen.

Um unbürokratisch dort zu helfen, wo die Not groß ist, bittet die Bürgerstiftung darum, eine kurze Situationsbeschreibung der Betroffenen an die E-Mail-Adresse vorstand@remove-this.wib-hemer.de zu senden. „Es werden dann umgehend persönliche Gespräche bei den Betroffenen vor Ort stattfinden, um gemeinsam individuelle Lösungen zu finden“, teilt der Stiftungsvorstand mit. Aus organisatorischen Gründen können Hilfeersuchen zunächst bis Sonntag, 8. August, eingesendet werden.

Die Bürgerstiftung „Wenn’s im Leben brennt“, der Rotary Club Hemer, der Lions Club Hemer und die Katholische Kirchengemeinde St. Vitus Hemer unterstützen Bürgerinnen und Bürger insbesondere bei der Anschaffung von Lebensmitteln, Kleidung, Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgegenständen des täglichen Bedarfs und, Haushaltsgeräten.

„In der Not zeigt sich einmal mehr wie eng die Menschen in Hemer zusammenstehen und sich gegenseitig helfen“, heißt es aus dem Stiftungsvorstand. „Eine großartige Leistung – unser Dank gilt allen Spenderinnen und Spendern. Gemeinsam mit unseren starken Partnern können wir jetzt schnell entsprechende Hilfeleistungen auf den Weg bringen.“ Die Bürgerstiftung, der Rotary Club und der Lions Club erhöhen die Spendensumme aus eigenen Mitteln um weitere 15.000 Euro, so dass aktuell 40.500 Euro für unverschuldet in Not geratene Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen.

Wer in Not geratene Mitbürger mit einer Spende weiterhin unterstützen möchte, kann hierfür das Spendenkonto von „Wenn’s im Leben brennt“ nutzen.

Die IBAN des Stiftungskontos lautet

DE97 4455 1210 0000 0200 08 (Sparkasse Märkisches Sauerland Hemer-Menden)

Es wird darum gebeten, das Stichwort „Bürgernothilfe“ in den Verwendungszweck einzutragen.

Auch ein PayPal-Spendenpool wurde eröffnet. Hier können Spenden an die Mailadresse vorstand@remove-this.wib-hemer.de gerichtet werden.

Ein Hinweis: Bei Einzelspenden bis 200 Euro reicht der Kontoauszug zur Vorlage beim Finanzamt bzw. für die Steuerklärung. Für Großspenden stellt die Bürgerstiftung kurzfristig entsprechende Spendenbescheinigungen aus, wenn eine Adresse für die Zusendung der Spendenbescheinigung angegeben wird.

Wir helfen, wenn's drauf ankommt

Schnelle Hilfe

Wir springen auch dann ein, wenn die Mühlen der Behörden zu langsam mahlen: Wir helfen der Witwe, die bis zur Klärung ihrer finanziellen Ansprüche die Stromrechnung nicht zahlen kann. Oder dem jungen Studenten, der monatelang auf seinen Bafög-Bescheid wartet und kein Geld für Miete und Lebensunterhalt hat.

Kredit oder Spende

Wir entscheiden im Einzelfall, ob wir mit einer Spende oder in Form eines Kleinkredits helfen. Bei Katastrophen wie einem Brand muss das Geld für Kleidung oder Möbel in der Regel nicht zurückgezahlt werden. Fehlt dagegen das Geld für den Führerschein, der für die Ausbildung benötigt wird, helfen wir mit einem Kredit, der in kleinen Raten abbezahlt wird.

Indien

Der Blick über unseren Rathausturm ist uns wichtig: Wir möchten auch international dazu beitragen, dass Not und Leid gelindert werden. Von Anfang an engagieren wir uns deshalb in Indien. Hemeraner Spenden fließen etwa in den Bau von Brunnen, Frauenhäuser oder Projekte für Straßenkinder. Dabei kooperieren wir mit internationalen Hilfsprojekten.

Hilfsaktionen

Wir organisieren Hilfs- und Spendenaktionen in Hemer und darüber hinaus: Nach der Flutkatastrophe 2013 haben wir etwa 14 Familien in Breitenhagen (Sachsen-Anhalt) ohne Versicherung beim Wiederaufbau ihrer Häuser unterstützt. Nach dem Großbrand in Ihmert 2015 startete die Bürgerstiftung gemeinsam mit dem Iserlohner Kreisanzeiger eine große Spendenaktion. Nach der Tsunami-Katastrophe 2004 haben wir zusammen mit den Schulen rund 16.000 Euro für die Flutopfer gesammelt.